Allgemein

Meine Kunstgeschichte Teil 13a ( 2019)

So, so langsam nähere ich mich mit meinen Kunstbeiträgen der aktuellen Zeit. Immer war Kunst für mich ein „Aufmunterer“, ein Seelentröster und das ist sie auch immer noch. Die Burnoutzeiten und depressiven Phasen sind, Gott sei Dank, schon seit längerem überwunden. ( In früheren Beiträgen habe ich darüber berichtet, wie Malen und Zeichnen mir aus der Krise half). Heutzutage gibt es Phasen in denen ich viel male, und Zeiten, in denen andere Dinge wichtiger sind. Wenn ich länger nicht zum Malen kam, fällt mir manchmal der Wiedereinstieg ein bisschen schwer. Dann helfe ich mir selbst mit täglichen, kleinen Übungen auf die Sprünge: Zum Beispiel hatte ich mir mal vorgenommen, täglich folgendes Objekt zu zeichnen:

Eine Espressotasse, weiß, eine Herausforderung, diese auf weißem Papier darzustellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s