Allgemein, Schwäbisch Hall

Schw√§bisch Hall, alte Heimat ūüėć

so sch√∂n am Kocher…hier geht’s zum W√ľrth Museum …sehr sehenswert, tolle Architektur, sch√∂nes Caf√©, interessante Ausstellungen und immer: Freier Eintritt!oben das Sudhaus, eine ehemalige Brauerei. Hier gibt es eine Dachterrasse mit Ausblick √ľber die ganze Stadt und ein sehr gutes Restaurant. Im Hintergrund die Katharinenkirche.

Darunter das Salve Tor, eine Skulptur von Heinrich Brummack.hier hat mein dreij√§hriger Enkel gemalt…oder war es Cy Twombly? Dieses Bild steht im Schaufenster eines Kunstateliers, ich verrate auf Anfrage den wahren Urheberein bisschen Farbe tut immer gut!Eindr√ľcke aus der sogenannten Katharinenvorstadt, die Gassen rund um das W√ľrth Museum in Schw√§bisch Hall.

in diesem Haus (neben dem Museum W√ľrth)habe ich √ľber zwei Jahre lang Kurse der Schw√§bisch Haller Kunstakademie besucht, hier hab ich malen gelernt bei Susanne Neuner. Bei ihr lernte ich auch, wie man Papier aufzieht und grundiert und wie man Eitempera herstellt. Den wunderbaren Geruch des Ateliers habe ich immer noch in der Nase!dem kann ich nur zustimmen…

Blick √ľber den Kocher zur Michaelskirche, H√§userzeile am Kocher…In diesem Haus im 2.Stock ist meine j√ľngere Tochter geboren (ambulante Entbindung ).Johanniterkirche und H√§uschen auf der Br√ľcke √ľber den Kocher… nat√ľrlich war mein Stadtbummel durch die alte Heimat bei herrlichem Fr√ľhlingswetter besonders sch√∂n! Ich kann Schw√§bisch Hall w√§rmstens empfehlen, hier kann man wunderbar Urlaub machen! Im Sommer gibt es immer zwei Wochen Sommerakademie an der Haller Kunstakademie: nix wie hin!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  √Ąndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  √Ąndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  √Ąndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  √Ąndern )

Verbinde mit %s